So kann ein Leben beginnen

Sonntagmorgen. Berlin. Kurz vor 4. Die Wehen kommen seit gut 6 Stunden im 10-, dann 8-Minutentakt. Nun mal Zeit, ins Krankenhaus aufzubrechen. Kind ins Auto, Mann ins Auto, Frau ins Auto.

– Zugeparkt. –

So anekdotenreich kann ein Leben beginnen. Ich muss lachen und unbedingt mit der Kamera drauf halten, auch wenn ich mich vor Schmerzen verbiegen muss. Unglaublich. Das ist Berlin.

Am Abend sind wir wieder zu Hause. Stolz, diesen kleinen Wonneproppen hinter mir im Stubenwagen liegen zu sehen. So winzig und unberührt. Stolz, das alles geschafft zu haben. Wehen und Pressvorgänge sind was Fürchterliches. Ein hartes Stück Arbeit. Puh, geschafft. Herzlich willkommen, kleine Maja!

(Des nachts um vier bei ISO 6400)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

keine Kommentare

E-Mail-Adressen werden nicht angezeigt. Erforderliche Felder sind gekennzeichnet mit *

*

*

There was an error submitting your comment. Please try again.

F a c e b o o k
I m p r e s s u m
P r e i s e
F a c e b o o k