Pentacon 50 1.8

Mein neues altes Objektiv ist da! Wieder sehr günstig im allseits bekannten Auktionshaus ersteigert, brachte mir der Post-Mann das gute Stück gestern ins Haus. Doch warum schon wieder ein neues?

Der erste, wirklich entscheidende Grund, warum ich nach alten Objektiven Ausschau halte ist, dass ich für sie nicht das letzte Hemd geben muss, das ich gar nicht habe. Für ein gutes Objektiv, das heute aus dem Hause CANON oder NIKON kommt, eines, das eben auch über eine ordentliche Lichtstärke verfügt, kann man heute getrost mehrere hundert Euro ausgeben. Dieses Geld habe ich nicht und auch bin ich nicht bereit, so viel zu zahlen.

Zweitens muss man zwar, wenn man sich auf die alten Objektive einlässt, bestimmte Einschränkungen hinnehmen. Die 30, 40 Jahre alten Objektive sind nahezu alle manuell bedienbar, d.h. die Blende muss per Hand eingestellt werden und einen Autofokus gibt es noch nicht. Von fast allen meiner Neuzeit-Objektive bin ich im Laufe der Zeit enttäuscht worden: Es gab immer wieder unscharfe Bilder, weil der Autofokus nicht saß. So entdeckte ich meine Lust am manuellen Fokussieren und recherchierte irgendwann nach den alten Objektiven, denjenigen, die damals mit all den Pentax- und Praktica-Kameras ausgeliefert worden sind.

Man muss ein bisschen kramen, so wie man in der verstaubten Kiste auf dem Flohmarkt wühlt, doch wenn man dies energisch genug tut, kann man zu unglaublich niedrigen Preisen viele dieser alten Objektive erstehen. Meine Erfahrung zeigt auch, dass v.a. die am preiswertesten sind, die noch an eine alte Kamera angeschraubt sind. Nach Objektiven suchen viele Leute bei Ebay; die Kunst besteht aber darin, nicht in erster Linie nach einem bestimmten Objektiv zu suchen, sondern nach einer alten Kamera, an der die Wunschlinse dranhängt. Viele verkaufen die „ollen“ Kameras als defekt, weil sie sie im Keller gefunden oder geerbt haben und sich nicht damit auskennen. Wer hier gründlich recherchiert, kann viele schöne Schnäppchen machen. Bleibt dann nur die Frage, was mit diesem Fuhrpark an Kamerabodys geschieht, der sich im Laufe der Zeit aufbaut.

Nun, eines dieser schönen Schnäppchen ist dieses Pentacon. Mit einer Lichtstärke von 1.8 kann man schon schön freigestellte Portraits produzieren. Spannend ist bei der Bewertung eines Objektivs auch immer das Bokeh (hier hatte ich schon einmal ins Bokeh eingeführt). In diesem Falle bin ich ziemlich begeistert von den dargestellten Lichtpunkten im Hintergrund. Sie sind nicht gleichförmig rund, sondern eher oval und ich finde, dass das eine sehr schöne Dynamik ins Bild bringt. Ich selbst bin sehr gespannt auf die ersten „richtigen“ Bilder, die ich mit diesem Objektiv machen werde. Es wird sicher bald einige zu sehen geben.

Und: Wenn heute ein Bild unscharf ist, fluche ich nicht über den Autofokus, sondern weiß, über wen ich mich ärgern muss.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

1 Kommentar

davide - Freitag 12. November 2010 - 18:53

great lens! I always use it with an old Praktica MTL5 camera and I’m very happe with this lens… and this old camera!

E-Mail-Adressen werden nicht angezeigt. Erforderliche Felder sind gekennzeichnet mit *

*

*

There was an error submitting your comment. Please try again.

F a c e b o o k
I m p r e s s u m
P r e i s e
F a c e b o o k