Kite-Surfing auf Fanø

Natürlich habe auch ich mir ein segelndes Fahrzeug gemietet! Eine Stunde lang surfte ich zusammen mit Nicolaus den Rindbyer Strand hoch und runter. Um den Speed auch richtig auszukosten, hatten wir beide jeweils einen Einsitzer. Und der ging gut ab! Wer wie ich noch nie gesegelt ist, hat am Anfang ganz schön zu tun, um das Zusammenspiel von Segel und Wind zu beherrschen. Aber wenn man soweit ist, dass die Funktionen weitestgehend automatisiert ablaufen, dann steigt der Spaßfaktor enorm! Und wenn man’s dann noch darauf anlegt, die Grenzen der physikalischen Gesetzmäßigkeiten auszuloten (auf zwei Rädern fahren), dann sollte man auch darauf gefasst sein, mitsamt dem Gefährt umgeweht zu werden. Was für ein Abenteuer!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

1 Kommentar

Achim Engelhardt - Freitag 25. März 2011 - 18:35

Viel Spaß beim Squash. Vielleicht sehen wir dann auch ein paar interessante und schöne Indoor-Sport Bilder

E-Mail-Adressen werden nicht angezeigt. Erforderliche Felder sind gekennzeichnet mit *

*

*

There was an error submitting your comment. Please try again.

F a c e b o o k
I m p r e s s u m
P r e i s e
F a c e b o o k